Human Nature - Die Krone der Schöpfung

Für alle Liebhaber der eher schwarzhumorigen Komödien ist Human Nature ein Muss.

Der Film zeigt auf, wie sehr es doch in uns Menschen steckt, Makel vor anderen zu verstecken, um sich ja keine Blöße leisten zu müssen. Dabei kommen natürlich die aberwitzigsten und absurdesten Situationen zum Vorschein. Zum Beispiel leidet Lila Jute (Patricia Arquette) seit ihrem 12ten Lebensjahr unter einer hormonellen Ganzkörperbehaarung und flüchtet in die Wildnis, in der sie zwar sehr lange, jedoch nicht ewig verbleibt, denn ihr sexueller Trieb zwingt sie wieder in die Zivilisation. Dort begegnet sie, ganzkörper-rasiert dem Verhaltensforscher Nathan Bronfman (Tim Robbins) der ebenfalls etwas schräg ist und bezüglich Etikette und Tischmanieren so streng ist, dass er selbst Labormäusen am liebsten den Umgang mit Messer und Gabel nahe legen möchte. Die beiden kommen sich näher und treffen auf einem Waldspaziergang Puff (Rhys Ifans), der von seinem geistig verwirrten Vater, im Glauben sie seien Affen, in freier Wildbahn aufgezogen wurden.

Nathan, der durch und durch Veraltensforscher ist sieht seine Chance und will den „Menschenaffen“ Puff zu einem zivilisierten Bürger umerziehen.

Das Drehbuch zu dieser herrlichen Gesellschaftskomödie von 2001 stammt von Charlie Kaufmann. Regie führte Michel Gondry, die Laufzeit beträgt 96 Minuten und ist ab 12 Jahre freigegeben.

DVD Human Nature - Die Krone der Schöpfung bei Amazon bestellen.